4.1.3 Vertikale \paper-Variablen mit festen Abständen

Achtung: Einige paper-Dimensionen werden automatisch nach Papierformat skaliert, was zu ungewolltem Verhalten führen kann. Siehe Automatische Skalierung auf ein Papierformat.

Standardwerte (vor der Skalierung) sind definiert in ‘ly/paper-defaults-init.ly’.

paper-height

Die Höhe der Seite, standardmäßig nicht definiert. Die automatische Skalierung einiger vertikalen Dimensionen wird hiervon nicht betroffen.

top-margin

Der Rand zwischen dem oberen Ende der Seite und dem oberen Ende des bedruckbaren Bereichs. Wenn das Papierformat verändert wurde, wird der Standardwert dieser Dimension entsprechend skaliert.

bottom-margin

Der Rand zwischen dem unteren Ende der Seite und dem unteren Ende des bedruckbaren Bereichs. Wenn das Papierformat verändert wurde, wird der Standardwert dieser Dimension entsprechend skaliert.

ragged-bottom

Wenn auf wahr gesetzt, werden die Systeme nicht vertikal bis zum unteren Seitenrand verteilt. Sollte auf wahr gesetzt sein für Stücke, die nur ein bis zwei Notensystemgruppen pro Seite haben, etwa Orchesterpartituren.

ragged-last-bottom

Wenn auf falsch gesetzt, werden die Systeme vertikal auf der letzten Seite verteilt. Bei Stücken, die grob zwei oder mehr Seiten füllen, sollten es auf falsch (false) gesetzt werden. Hiermit wird auch die letzte Seite von Teilen eines \book, die mit \bookpart erstellt sind, beeinflusst.

Siehe auch

Notationsreferenz: Automatische Skalierung auf ein Papierformat.

Installierte Dateien: ‘ly/paper-defaults-init.ly’.

Schnipsel: Spacing.

Bekannte Probleme und Warnungen

Die Titel (aus der \header-Umgebung) werden als Systemgruppe behandelt, sodass ragged-bottom und ragged-last-bottom auch zusätzlichen Abstand zwischen den Titel und dem ersten System einer Paritur einfügt.

Explizit definierte Papierformate überschreiben alle vom Benutzer erstellte Randeinstellung für die Ränder oben und unten.


LilyPond – Notationsreferenz v2.23.5 (Entwicklungszweig).