2.4.3 Absolute Notenbezeichnungen

Bis jetzt haben wir \relative benutzt, um Tonhöhen zu bestimmen. Für gewöhnlich ist das die schnellste Methode, Musik einzugeben. Ohne \relative werden Tonhöhen als absolute Angaben interpretiert.

In diesem Modus werden alle Tonhöhen von LilyPond als absolute Werte interpretiert. Ein c' ist dann also immer das eingestrichene C, ein b ist immer das kleine h unter dem eingestrichenen C, und ein g, ist immer das große G – also die Note auf der unteren Linie im Bass-Schlüssel.

{
  \clef "bass"
  c'4 b g, g, |
  g,4 f, f c' |
}

[image of music]

Das Schreiben einer Melodie im Violinschlüssel erfordert eine Vielzahl von Apostrophen ', wie z.B. in diesem Fragment von Mozart:

{
  \key a \major
  \time 6/8
  cis''8. d''16 cis''8 e''4 e''8 |
  b'8. cis''16 b'8 d''4 d''8 |
}

[image of music]

Gemeinsame Oktavierungsmarkierungen können einmalig mit dem Befehl \fixed, gefolgt von einer Bezugstonhöhe, bestimmt werden:

\fixed c'' {
  \key a \major
  \time 6/8
  cis8. d16 cis8 e4 e8 |
  b,8. cis16 b,8 d4 d8 |
}

[image of music]

Im Modus \relative benötigt das vorherige Beispiel überhaupt keine Oktavierungsmarkierungen, denn die Melodie enthält keine Intervalle, die größer wären als eine Quarte:

\relative {
  \key a \major
  \time 6/8
  cis''8. d16 cis8 e4 e8 |
  b8. cis16 b8 d4 d8 |
}

[image of music]

Wenn man einen Fehler durch ein Oktavierungszeichen (' oder ,) im \relative-Modus macht, ist er sehr schnell zu finden, denn viele Noten sind nacheinander in der falschen Oktave. Im absoluten Modus dagegen ist ein einzelner Fehler nicht so deutlich und deshalb auch nicht so einfach zu finden.

Trotz allem ist der absolute Modus gut für Musik mit sehr großen Sprüngen und vor allem für computergenerierte LilyPond-Dateien. Wenn man Melodiefragmente kopiert und einfügt, dann behält sie im absoluten Modus die originale Oktavlage.

Bisweilen ist Musik komplexer aufgebaut. Schachtelt man \relative ineinander, dann sind der innere und äußere Bereich unabhängig voneinander:

\relative { c'4 \relative { f'' g } c }

[image of music]

Möchte man den absoluten Modus innerhalb von \relative verwenden, dann gehört die absolute Musik innerhalb \fixed c { … } gepackt und deren Tonhöhen beeinflussen dann nicht die Oktavlage der relativen Musik:

\relative {
  c'4 \fixed c { f'' g'' } c |
  c4 \fixed c'' { f g } c
}

[image of music]


LilyPond – Learning Manual v2.23.3 (Entwicklungszweig).