4.1.5 \paper-Variablen für horizontale Abstände

Achtung: Einige \paper-Dimensionen werden automatische entsprechend dem Papierformat skaliert und können deshalb ungewollte Resultate haben. Siehe Automatische Skalierung auf ein Papierformat.


\paper-Variablen für Breite und Ränder

Standardwerte (vor der Skalierung), die hier nicht aufgelistet sind, finden sich in ‘ly/paper-defaults-init.ly’.

paper-width

Die Breite der Seite, standardmäßig nicht definiert. Während paper-width keine Auswirkungen auf die automatische Skalierung einiger horizontaler Dimensionen hat, beeinflusst es dennoch die line-width-Variable. Wenn sowohl paper-width als auch line-width definiert sind, dann werden auch left-margin und right-margin aktualisiert. Siehe auch check-consistency.

line-width

Die horizontale Ausdehnung der Notenlinien in nicht eingerückten Systemen mit Ausgleich zum rechten Rand entspricht (paper-width - left-margin - right-margin), wenn nicht definiert. Wenn line-width definiert ist und sowohl left-margin als auch right-margin nicht definiert sind, dann werden die Ränder aktualisiert, sodass die Systeme mittig auf der Seite zentriert werden. Siehe auch check-consistency. Diese Variable kann auch in der \layout-Umgebung definiert werden.

left-margin

Der Rand zwischen der linken Papierkante und dem Beginn der Systeme ohne Einrückungen. Wenn das Papierformat verändert wird, wird auch der Standardwert dieser Dimension entsprechend skaliert. Wenn left-margin nicht definiert ist und sowohl line-width als auch right-margin definiert sind, dann wird left-margin auf den Wert (paper-width - line-width - right-margin) gesetzt. Wenn nur line-width definiert ist, dann werden beide Ränder auf den Wert ((paper-width - line-width) / 2) gesetzt und die Systeme demzufolge auf der Seite zentriert. Siehe auch check-consistency.

right-margin

Der Rand zwischen der rechten Papierkante und dem Ende der Systeme mit Randausgleich („Blocksatz“). Wenn das Papierformat geändert wird, wird auch der Standardwert dieser Dimension entsprechend skaliert. Wenn right-margin nicht definiert ist und sowohl line-width als auch left-margin definiert sind, dann wird right-margin auf den Wert (paper-width - line-width - left-margin) gesetzt. Wenn nur line-width definiert ist, dann werden beide Ränder auf den Wert ((paper-width - line-width) / 2) gesetzt und die Systeme demzufolge auf der Seite zentriert. Siehe auch check-consistency.

check-consistency

Wenn wahr, wird eine Warnung ausgegeben, sollten left-margin, line-width und right-margin zusammen nicht exakt den Wert von paper-width ergeben, und die Werte (außer paper-width) mit ihren Standardwerten belegt (wenn nötig auf das entsprechende Papierformat skaliert). Wenn falsch werden derartige Inkonsistenzen ignoriert und die Systeme dürfen auch über den Seitenrand hinausragen.

ragged-right

Wenn wahr, werden Notensysteme nicht über die gesamte Zeilenbreite gestreckt, sondern sie enden horizontal entsprechend den enthaltenen Noten. Standard: #t (wahr) für Partituren mit einem System und #f (falsch) für Partituren mit zwei oder mehr Systemen. Diese Variable kann auch in der \layout-Umgebung definiert werden.

ragged-last

Wenn wahr, wird das letzte Notensystem einer Partitur nicht über die gesamte Zeilenbreite gestreckt, sondern es endet horizontal entsprechend den enthaltenen Noten. Standard: #f (falsch). Diese Variable kann auch in der \layout-Umgebung definiert werden.

Siehe auch

Notationsreferenz: Automatische Skalierung auf ein Papierformat.

Installierte Dateien: ‘ly/paper-defaults-init.ly’.

Bekannte Probleme und Warnungen

Explizit definierte Papierformate überschreiben alle vom Benutzer erstellte Randeinstellung für die Ränder oben und unten.


\paper-Variablen für zweiseitigen Satz

Standardwerte (vor der Skalierung) sind definiert in ‘ly/paper-defaults-init.ly’.

two-sided

Wenn auf wahr (##t) gesetzt, werden inner-margin, outer-margin und binding-offset zusammen benutzt, um die Ränder der Seite in Abhängigkeit von einer geraden oder ungeraden Seitennummer zu errechnen. Damit werden die Werte von left-margin und right-margin überschrieben. Standard: ##f.

inner-margin

Der Rand, den alle Seiten auf der Innenseite haben, wenn sie Teil eines Buches (\book) sind. Wenn das Papierformat verändert wird, wird der Standardwert dieser Dimension entsprechend skaliert. Funktioniert nur, wenn two-sided wahr ist.

outer-margin

Der Rand, den alle Seiten auf der Außenseite haben, wenn sie Teil eines Buches sind. Wenn das Papierformat verändert wird, wird der Standardwert dieser Dimension entsprechend skaliert. Funktioniert nur, wenn two-sided wahr ist.

binding-offset

Der Wert, um welchen inner-margin erhöht wird, um sicherzugehen, dass nichts in der Bindung verschwindet. Wenn das Papierformat verändert wird, wird der Standardwert dieser Dimension entsprechend skaliert. Funktioniert nur, wenn two-sided wahr ist.

Siehe auch

Notationsreferenz: Automatische Skalierung auf ein Papierformat.

Installierte Dateien: ‘ly/paper-defaults-init.ly’.


\paper-Variablen für Verschiebungen und Einrückungen

Standardwerte (vor der Skalierung), die hier nicht aufgeführt sind, sind definiert in ‘ly/paper-defaults-init.ly’.

horizontal-shift

Der Wert, um den alle Systeme (und auch Überschriften und Systemtrenner) nach rechts verschoben werden. Standard: 0.0\mm.

indent

Der Einzug für das erste System einer Partitur. Wenn das Papierformat verändert wird, wird der Standardwert dieser Dimension entsprechend skaliert. Diese Variable kann auch in der \layout-Umgebung definiert werden.

short-indent

Der Einzug für alle Systeme einer Partitur ausschließlich das erste System. Wenn das Papierformat verändert wird, wird der Standardwert dieser Dimension entsprechend skaliert. Diese Variable kann auch in der \layout-Umgebung definiert werden.

Siehe auch

Notationsreferenz: Automatische Skalierung auf ein Papierformat.

Installierte Dateien: ‘ly/paper-defaults-init.ly’.

Schnipsel: Spacing.


LilyPond – Notationsreferenz v2.22.1 (stabiler Zweig).